Voyage d’étude / Studienreise

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

EINFÜHRUNG IN DIE ARCHIV-ARBEIT

BESUCH IM DEUTSCHEN LITERATUR-ARCHIV MARBACH

 

 

 

9.-12.03.2016

􏰂PROGRAMM􏰂

Mittwoch, 09. März 2016

vormittags􏰂

Begrüßung durch Susann Hannemann, Referat Forschung

 Einführung in die Bibliotheks- und Archivbenutzung

Archiv-Führung

Donnerstag, 10. März 2016 

Einführung in die Arbeit mit Handschriften

Arbeit in Bibliothek und Archiv

Mittagessen

Arbeit in Bibliothek und Archiv

Freitag, 11. März 2016

Arbeit in Bibliothek und Archiv

Samstag, 12. März 2016

Kombiführung durch die Museen

————

Die Teilnehmer danken dem DLA-Marbach, dem DAAD, dem CEREG und dem Département Etudes germaniques (Universität Sorbonne Nouvelle-Paris 3), die diese Studienreise ermöglicht haben.

Les participants 􏰂remercient le DLA-Marbach, le DAAD, le CEREG et le Département Etudes germaniques (Université Sorbonne Nouvelle-Paris 3), qui ont rendu possible ce voyage d’étude.
􏰂Kontakt : celine.trautmann-waller@univ-paris3.fr

Arbeit im Archiv

8ca7b37f78-arklein

Universität Stuttgart

14. März 2016, Keplerstr. 17, Raum 17.21

„Arbeit im Archiv“ 

 

Gemeinsamer Master-Workshop der Universitäten Sorbonne Nouvelle-Paris 3 und Stuttgart

9.45 Uhr                      Begrüßung und Vorstellungsrunde

Diskussion Teil I (Arlette Farge: Der Geschmack des Archivs, S. 7–19; Marcel Lepper/Ulrich Raulff: Vorwort + I.1 Idee des Archivs)

11.15 Uhr                    Kaffeepause

11.30 Uhr                    Projektvorstellungen Stuttgart

Claudia Klank: Die homosexuelle Autorin. Eine literatursoziologische Untersuchung zu Elsa von Bonin (1882–1965) unter gender- und queerspezifischen Aspekten

Gesine Reichert: Heißenbüttels Gleichsetzung von Sprache und Welt. Materialität und Typographie konkreter Poesie

12.30 Uhr                   Mittagspause

13.30 Uhr                   Projektvorstellungen Paris

Marie Letrange: Helen Hessel Grund: eine intellektuell eigenständige Autorin. Warum sie weit mehr als eine literarische Inspirationsquelle und eine dilettantische Lifestyle- Journalistin war

Angèle Lucchini, Linda Mannewitz und Anahide Movallali : Der Briefwechsel zwischen Robert Minder und Wilhelm Hausenstein

14.30 Uhr                   Kaffeepause

14.45 Uhr                   Diskussion Teil II (Detlev Schöttker: VI.1 Posthume Präsenz) und Abschlussdiskussion

16.30 Uhr                    Ende des Workshops

Rencontre autour de la pièce “Les Derniers Jours de l’humanité” de Karl Kraus

Une rencontre autour de la pièce Les Derniers Jours de l’humanité de Karl Kraus et sa récente mise en scène par David Lescot à la Comédie Française (Théâtre du Vieux-Colombier) aura lieu le mercredi 23 mars 2016 à partir de 19h à la Théâtrothèque Gaston Baty sur le Campus Censier, en partenariat avec la Théâtrothèque et avec la MiL (Maison internationale des littératures en chantier).

Cette table ronde réunira David Lescot (metteur en scène des Derniers Jours de l’humanité), Jean-Louis Besson (traducteur des Derniers Jours de l’humanité) et Gerald Stieg (spécialiste de l’oeuvre de Karl Kraus).

Venez nombreux pour échanger avec eux!
http://www.univ-paris3.fr/les-derniers-jours-de-l-humanite-378980.kjsp

Florence Baillet (Département Etudes germaniques, Université Sorbonne Nouvelle-Paris 3)